YUMI STORY

                                       Tel Aviv-Yafo Camel Market

                                       Tel Aviv-Yafo Camel Market

Vielleicht kommt Dir dieser Satz bekannt vor „Ich würde gern auf Milchprodukte verzichten und mich gerne vegan ernähren …wenn nicht dieser verdammte Käse wäre!“. Ich war auch lange käsesüchtig, obwohl mein Körper mir schon lange Zeichen von Unverträglichkeiten sendete.

Dazu gehörten eine starke Übersäuerung und Blütenpollen Allergie. Wie gewohnt, griff ich früher zu Pharmaprodukten, wie z.B. Tilactase oder Antihistamin, welche, zwar die Symptome linderten, jedoch ohne die Ursachen zu berücksichtigen.

Ich fühlte, dass es so nicht weitergehen konnte. Dennoch waren Käse und Joghurt die letzten tierischen Produkte, die ich nicht loslassen konnte.

 

Nun ernähre ich mich seit über 4 Jahren vegan und damit sind Milchprodukte weitgehend von meinem Speiseplan verschwunden - erfreulicherweise auch Übersäuerung, Allergien und Hautprobleme. Hätte ich schon früher diese selbst-gemachten, rohveganen Alternativen entdeckt!!

In diesem Jahr hatte ich die Möglichkeit einige Monate in Israel zu verbringen. Dort gibt es an jeder Ecke die Möglichkeit sich vegan zu ernähren. Auch in Deutschland erhält man mittlerweile in jedem Bio Shop und vielen Restaurants milchfreie Ersatzprodukte. Allerdings haben diese Köstlichkeiten ihren Preis – insbesondere in Israel. Was tun? Selbst machen!

Ehrlich gesagt, hatte ich immer großen Respekt davor, Käse und Joghurt selbst herzustellen. Das ist zu aufwendig und kompliziert – dachte ich. Während meiner Zeit in Israel habe ich erfahren, wie einfach und günstig die Eigenproduktion im Vergleich zu den Shop Preisen ist.

Also, los! Alles was ich für die Herstellung von Frischkäse und Joghurt brauchte waren ein Blender, Probiotika und Rohstoffe wie z.B. frisches Kokosfleisch, Mandeln oder Cashews. Die Zubereitung ist super einfach, nur etwas Geduld sollte man mitbringen.

Es lohnt sich! Nach eigener Erfahrung, kann ich nun diese Rezepte empfehlen. Es schmeckt sogar besser und ist absolut gesund! Joghurt und Frischkäse (in beliebigen Geschmacksrichtungen), sind vegan, laktosefrei, zuckerfrei und roh.

Bevor ich nun zum kinderleichten Rezept komme, möchte ich noch kurz etwas zum guten, alten Käse loswerden. Den vermisse ich immer noch ab und zu. Punkt. Und weil ich nicht immer darauf verzichten möchte, kaufe ich ab und zu veganen Käse, der mittlerweile geschmacklich wirklich mithalten kann. Ist zwar nicht das günstigste Lebensmittel, doch ist er jeden Cent wert und man kann den dafür umso achtsamer genießen.

               Cashew Joghurt

               Cashew Joghurt

Zutaten Joghurt:

1 reife Kokosnuss/Kokosfleisch oder alternativ

1 Tasse (220g) Mandeln/Cashews, über Nacht eingeweicht

200-300 ml Wasser

2 probiotische Kapseln*

Optional mit Dattel oder Kokosblüten Nektar süßen

Zubereitung (für Kokos, Mandeln oder Cashew)

Eingeweichte Mandeln/Cashews abspülen und für ein weißeres und cremigeres Joghurt schälen/ Kokosfleisch aus der Kokosnuss auskratzen.

Den jeweiligen Rohstoff mit Wasser zu einer cremigen Masse mixen. Probiotisches Pulver in Wasser gut auflösen und ggf. Süßmittel einrühren, ein paar Sekunden auf niedrigster Stufe durchmixen.

In saubere Glasbehälter oder Tupperdose nicht ganz voll füllen, so dass der Joghurt Platz hat, etwas zu wachsen. Für 12-24 Stunden nur leicht zugedeckt – also Glas nicht fest zuschrauben – an einem warmen Ort z.B. im Winter an der Heizung stehen lassen. Im Sommer nur nicht direkt in die Sonne.

Wenn er anfängt hochzugehen und Bläschen zu bekommen, ist er fertig. Die gewünschte Fermentierung ist erreicht, wenn der Kokosjoghurt leicht säuerlich schmeckt. Der Joghurt sollte etwas expandieren und cremig mit leicht fermentiertem – joghurtmäßigem – Geschmack sein.

Durchrühren, ein paar Stunden kalt stellen (das stoppt die Fermentation und sorgt dafür, dass der Joghurt eine festere Konsistenz bekommt). Gekühlt bis zu einer Woche haltbar.

*Als Bezugsquelle für Probiotika gibt es zwei Möglichkeiten. Die einfache: Du verwendest beim Herstellen von Joghurt einfach 1 – 2 EL gekauften veganen Joghurt. Probiotika gibt es in Drogeriemärkten, oder online z.B. hier. Andere Marken sind auch ok, achte einfach darauf dass so viele verschiedene Bakterien wie möglich drin sind.

YS1.jpg

Frischkäse aus Cashews oder Mandeln

200g Cashews (geschmacksneutraler) oder Mandeln

100ml Wasser

2EL Zitronensaft

                  Frischkäse mit Zatar

                  Frischkäse mit Zatar

1TL Salz

2EL gemischte Kräuter, z. B. TK-Mischung 8-Kräuter

1 Knoblauchzehe(n), optional

Wasser zum Einweichen

Zubereitung

Die Cashewkerne in reichlich Wasser am besten über Nacht bei Raumtemperatur einweichen.

Das Einweichwasser wird abgeschüttet. Die Cashewkerne in einen hohen Rührbecher geben und mit 100 ml Wasser, dem Zitronensaft und dem Salz pürieren. Das Abschmecken nicht vergessen, eventuell auch noch etwas Zitronensaft zufügen. Auch die Salzmenge ist individuell festzulegen, gegebenenfalls lieber am Ende nachsalzen.

Dann nach persönlichem Geschmack mit Kräutern würzen. Mir schmeckt eine Sorte Kräuter besser z. B. nur Petersilie oder Koriander. Je nach Wunsch kann noch eine gepresste Knoblauchzehe zugefügt werden, dies ist aber optional.

Die fertige Creme ist als Brotaufstrich geeignet und kommt Kräuterfrischkäse relativ nahe. Kann auch anstelle von Kräuterquark zu Gemüse oder zu Kartoffeln genossen werden. In einem gut verschlossenen Behälter hält sie sich im Kühlschrank ein paar Tage.