Calligraphy ist wie Meditation in Bewegung

Das besondere an Calligraphy sind die fließenden Bewegung im Atemrhythmus und der ständige Wechsel zwischen Ying und Yang. Das Beugen und Strecken und der meditative Aspekt durch die koordinierte Atmung und die Konzentration auf die Bewegungs-Sequenzen, das ist was die Faszination von Calligraphy ausmacht. 

Die Fusion aus QiGong, Tai Chi und Yoga ist tatsächlich sowohl Prävention als auch Therapie. In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird generell großen Wert auf die Vorbeugung gelegt. Es wird gesunden Menschen viel Bewegung nahe gelegt, aber immer innerhalb einer ausgeglichenen Belastungsintensität, also ohne kurzatmig zu werden.  

Die Übungen wirken auf den ersten Blick harmlos, aber selbst die Bewegungs-Sequenz wie etwa „Double Eel Swimmer“ ist komplexer als sie scheint. Die verschiedenen Bewegungen müssen miteinander kombiniert werden, also Knie beugen und strecken, dabei Arme heben und senken, Handgelenke beugen und strecken, Körpergewicht vor und zurück verlagern und gleichzeitig synchron atmen. Die gesamte Serie I des Calligraphy Health besteht aus 33 Bewegungs-Sequenzen, die sich von einfach bis anspruchsvoll steigern.  

Die Übungen beim Yoga sind im Vergleich relativ statisch. Es werden viele Positionen (Asanas) eingenommen und gehalten, viele im Liegen oder Sitzen, sowie Umkehrhaltungen und Stützhaltungen mit den Armen. Calligraphy ist überwiegend dynamisch, da der überwiegende Teil der Elemente aus dem QiGong und dem Tai Chi stammt. Die meisten Übungen sind im Stehen, d.h. die untere Körperhälfte wird stabilisiert (Yin) und der Oberkörper bewegt sich leicht, fließend und entspannt (Yang). Die Atemwege bleiben völlig entspannt während man über die gesamten Übungen mit der Atmung in die Dehnung rein und wieder raus geht.  

Während des Übens ist jeder so mit sich selbst beschäftigt, so dass Calligraphy mit Meditation vergleichbar ist – nur ohne langes Sitzen. Langfristig bewirkt diese Methode ein verbessertes Allgemeinbefinden. Die Übungen wirken sich auf Kraft, Koordination, Gleichgewicht und Beweglichkeit aus, verbessern die Verdauung und erweitern gleichzeitig die Lungenkapazität. Internationale Studien haben die Wirksamkeit von QiGong sowohl bei körperlichen Problemen wie Rückenschmerzen als auch bei mentalen oder neurologischen Ungleichgewichten von Parkinson bis Demenz gezeigt.

Meister Zhen Hua Yang entwickelte das Calligraphy Health System, das seinen Ursprung in der Kampfkunst hat. Er hat die relevanten Elemente seines Familiensystems, an die heutigen Bedürfnisse angepasst und für uns zugänglich gemacht. Das Wissen und die Fähigkeiten sind in der Familie über die Jahrhunderte im Verborgenen von Generation zu Generation weitergegeben worden und wurden erst vor wenigen Jahren der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Aus den Grundsätzen der Kalligrafie stammen der dreidimensionale Fluss und die Verbindung der Elemente, die sowohl intuitiv als auch anmutig sind. Calligraphy Health ist sanft und körperschonend und kann durch Variationen an die individuellen Bedürfnisse, z.B. bei Verletzungen oder körperlichen Einschränkungen, angepasst werden. Es bedarf keinerlei besonderer körperlicher Voraussetzungen oder Vorkenntnisse.

Um die Bewegungsabfolgen zu erlrenen und zu vertiefen, gestaltet sich der Unterricht in Kurs-Blöcken über 3 Tage, die insgesamt 7,5 Stunden umfassen.

Mehr Infos zum Kursplan