Loredana Samban

Neben der Leidenschaft zu Yoga begeistert mich auch die Lust und Freude am Reisen, denn das Reisen führt uns zu uns zurück, wie Albert Camus es einmal so trefflich auf den Punkt brachte.

Gemeinsame Begegnungen sind gemeinsame Wegstücke auf der Reise, die ich Leben nenne. Reisen sind daher mehr als ein wichtiger Punkt in meinem Leben. Regelmäßig habe ich den Rucksack gepackt, die Wohnung vermietet und bin gereist.

Die Weite Australiens kann so befreiend sein, die Spiritualität von Bali nahezu romantisch und die Verbundenheit durch ein Lächeln war nirgendwo deutlicher zu spüren als in Thailand.

Mit jeder Reise kam ich nicht nur mit neuen Eindrücken, sondern immer auch ein wenig verändert zurück. Eine der größten Veränderung löste in mir die Begegnung mit Yoga aus.

Meine Lehrer Jeenal Mehta und Daniel Fonseca haben mir ein praktisches, lebensnahes Yoga vermittelt, welches Antworten auf die Fragen der heutigen Gesellschaft gibt.

Die direkte Umwelt bewusster wahrzunehmen und die Anonymität der Großstadt zu durchbrechen, sind der Antrieb dieser Reise. Die Fashionbranche hat Yoga nicht nur populär, sondern daraus auch einen enormen Markt gemacht, der den Irrtum propagiert, dass Gelenkigkeit eine Voraussetzung für ein gelungenes Yoga-Erlebnis sei und damit Yoga bewusst oder unbewusst in eine Reihe mit Fitnessprogrammen gerückt. Doch das sehen ich nicht nur anders, sondern lebe es auch anders.

Meine Kurse basieren nämlich nicht nur was die Übungen an sich angeht auf der Lehre des traditionellen Yogas, sondern werden von mir mit der seit Jahrhunderten bekannten Idee der Gedankenwolke wieder aufs Neue verbunden.

img_7352.JPG

Alles ist in Bewegung und kehrt doch in sich auf das Wesentliche zurück ...

Eine Melodie die Alles trägt. Traditionelles Yoga ist wie ein altes Lied. Es gibt hunderte Remixe, Variationen, aber keine für sich allein, reicht an das Original heran.

Die verschiedenen Stile entwickelten sich mit der Zeit. Doch das Wesentliche, das Traditionelle, das letztendlich alle vereint, war hierbei immer nicht nur die Quelle, sondern auch die Melodie, der Grundton, der alles durchdringt und trägt.

Ich möchte dich auf eine Reise einladen und freue mich darauf dich inspirieren zu können, die kleinen Dinge wieder bewusst wahrzunehmen, achtsam zu sein und dabei ganz auf dich selbst zu hören, an jedem Tag, in jedem Raum.